Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Berührung ist unser aller Heil

 

Zwei Hände einer weißen Person umgreifen eine Hand einer dunkelhäutigen  Person.

 

Als welches Geschenk ich es empfinden darf, dass heute der Tag einem solch tiefen Thema gehören soll und wie es mich doch in meinem Herzen berührt, dass ich be-greifen darf, wie einfach und doch nicht leicht es ist zu berühren. Mit der mir gegebenen größtmöglichen Achtsamkeit lasse ich die Buchstaben sich in Worte formen.

Dankbarkeit erfüllt mich beim Rückblick auf diese Woche und darüber hinaus. Viele Gespräche, Ereignisse und zwischenmenschliche Geschenke sind die näherenden Energien, die mich lehren und die mich immer mehr in meinen Prozessen bestärken. Die Zusammenhänge des HEILwerdens und SEINS, die sich mir offenbaren.

Wenn wir es schaffen uns mit Respekt und Achtsamkeit zu berühren, ob durch den Körper oder im Herzen, dann geschehen die wunderbarsten und wundersamsten Wunder. Wenn wir nichts wollen und nichts tun, sondern einfach nur sind und geschehen lassen, dann entfaltet sich das Potential, welches uns inne wohnt.

Ganz gleich welche spirituelle Lehre wir uns genauer ansehen, in allen geschieht Heilung durch die Hände, das Herz und die Worte. All diese "Werkzeuge" müssen berühren und dieser Impuls ist die Heilung und die Sprache, die unsere Seele kennt. Frieden und Freude beginnt sich in uns breit zu machen und unser Licht beginnt immer mehr zu erstrahlen.

Vielleicht klingt das zu theoretisch für Dich, aber ich kann Dir sagen, dass es erlebbar ist. Vorausgesetzt Du bist bereit und offen zuzulassen und anzunehmen. Ich weiß, dass auch das "leichter" gesagt als getan ist, denn wir leben in einer Gesellschaft, in der Berührung oftmals als Grenzüberschreitung wahrgenommen bzw. bezeichnet wird. Über zig Generationen wurde es verpönt und verteufelt, dass sich Menschen berührt haben. Nicht einmal sich selbst zu berühren und zu erfassen ist in den meisten patriachischen Religionen gestattet.

Oder wir erleben das genaue Gegenteil, dass alles übersexualisiert wird und Berührung zu einer Ware gemacht wird und alles sich um die rein körperliche Ebene dreht. Wo Wertschätzung und Respekt komplett abgespaltet wird und es nurmehr um Konsumation geht.

Es ist auch nicht verwunderlich, dass unsere Gesellschaft derart erkrankt ist. Dass wir derart degeneriert sind und der Natur immer mehr entfremdet sind. Hier nur paar Beispiele, womit ich Dich anregen möchte Dir Gedanken darüber zu machen.

Nicht lange ist es her, dass Kinder nach ihrer Geburt und Abnarbelung im Kreißsaal isoliert in das sogenannte "Kinderzimmer" verbannt wurden. der sterilen Krankenhausatmosphäre und ihrem hilflosen Selbst ausgeliefert.

In div. Heimen ob für Kinder oder alte Menschen hat niemand Zeit zu berühren bzw. darf das auch gar nicht. Wenn es dann dazu kommt, taucht es in einer kranken Form auf. So eben ist mir ein Ereignis aus meinem Leben eingefallen, dass ich Dir an dieser Stelle erzählen möchte.

Ich war damals ein 15 bis 16 jähriges Mädchen. Immer schon wurde ich gerne Umgeben von Internatsgeschwistern. Es gab einen Buben Namens Helmut, der inzwischen in die andere Welt gegangen ist. Er war um ca. 4 Jahre jünger als ich. Er liebte es sich auf meinen Schoß zu setzen und sich an mich anzulehnen. Ich hatte damit kein Problem. Ich fühlte mich als große Schwester zu ihm. Eines Tages wurde ich von meiner Erzieherin in ihr Zimmer gerufen. Sie erklärte mir, dass ich das zu unterlassen hätte, denn er könnte sexuelle Gefühle bekommen, denn er wäre in dem Alter, wo das durchaus Thema sein könnte. Versuchte ihr zu erklären, dass ich es fühlen würde, wenn von ihm solche Gefühle / Energien ausgehen würden, aber ich einfach nur Nähe und Geborgenheit fühlte, was er bei mir suchte. Keine Chance. Ich musste mich unterordnen und Helmut ab diesem Zeitpunkt es untersagen. Es tat mir im Herzen weh, weil ich merkte, wie er traurig war. Heimlich hielt ich seine Hand und versuchte ihn so zu trösten.    
Auch in klinischen Institutionen aller Art wird es vom System strengstens untersagt. Wie soll ich das verstehen? Inzwischen gibt es viele Untersuchungen, die nachweislich beweisen, welche Wirkung Berührungen auf unser System haben. Welche Biochemischen Prozesse in unserem Körper stattfinden und welche Reaktionen unser Gehirn zeigt. Welche Neustrukturierungen möglich werden und wie andere Methoden dadurch unterstützt werden können. Wieso verweigert man Heilung in unserer Gesellschaft? Welche Interessen liegen dahinter, dass wir uns nicht näher kommen?


Umso bewusster ich mir diesen ganzen Tatsachen werde, umso mehr erkenne ich, welch eine glückliche Frau ich sein darf mit meiner Entscheidung meine Berufung zu leben. Das Universum führt mich immer mehr dorthin, wofür es mich "ausgebildet" hat. Wieder schließt sich ein Kreis in mir, welches ich mit tiefster Demut annehme und mich noch mehr auf den Weg des Berührens mache.

In diesem Sinne, fühle Dich umarmt und geherzt!

Gülfide & TEAM

 

Bildquelle: CC0 Lizenz
https://static.pexels.com/photos/45842/clasped-hands-comfort-hands-people-45842.jpeg