Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

MUTTER ERDE - gaia, DIE GÖTTIN

 

Sandige raue Erde aus welcher dutzende Keimlinge sprießen.

 

Unsere MUTTER, die ERDE will diesen Sonntag ihren Platz im "B"Logbuch erhalten. Viel zu viele Zeichen durfte ich bekommen, als dass ich sie ignorieren kann und auch möchte.

Aus ihr ist mein Körper erschaffen, zu ihr wird sie zurückkehren, um ein Teil des nächsten Lebens zu sein. Welch ein wundervoller Kreislauf! Die pure Transformation!. Wie die Gezeiten im Meer. Welch ein Geschenk, wenn das menschliche Bewusstsein erfasst, dass es unsterblich ist.

Wie ist dieses Thema überhaupt geboren worden?

 

Am vergangenen Donnerstag war eine Kollegin-Freundin bei mir in der Praxis. Sie ließ sich ein auf meine Methode. Wir hatten kein Thema. Es kam plötzlich vor Ort. "Schuldgefühle" hieß es.

Da es immer aufs Neue spannend ist, wohin die Reise führen wird, gibt es nur ein sich einlassen, oder nicht. Sie vertraute mir und wir ließen uns führen und dahin treiben.

Die Bilder, die sich uns zeigten, handelten von Leichen in einer Grube, von Reproduktion, Mitgefühl und auch der weibliche Bauch, in dem etwas heranwuchs war präsent. Dann wurden wir ganz deutlich zum Thema "MUTTER - ERDE" geführt. Das Ende war die Erkenntnis, dass das Ego sich fürchtet vor der Läuterung, Reinigung, vom loslassen. Jedoch wir dürfen vertrauen, dass immer eine neue Energie da ist, woraus alles entspringt. Das letzte Bild war eine alte Frau mit weißen Haaren, die ein sonnengegärbtes Gesicht hat. Sie war uralt, aber ihre Augen und das Gesicht zeigten mir eine Jugendlichkeit, Lebensfreude und das Sonnenfeuer. Dieses Bild ist in meinem inneren Album abgelegt. Ein Geschenk. Ein Kraftbild.

Nach dieser Arbeit erzählte mir meine Kollegin-Freundin, dass sie am Montag in der von ihr veranstalteten Meditationsgruppe, auch die MUTTER ERDE zum Thema hatten.

Am Abend hatte ich meinen ersten Licht-Heil-Punkt. Ich gebe zu, dass ich mich nicht vorbereitet hatte. Weil ich so und so weiß, dass alles so wie es ist, passen wird.  Da wir "nur" zu dritt waren, war das auch absolut nicht schwierig für mich.

Die Teilnehmerin sagte mir, dass sie eine Geschichte mitgebracht hätte, welche ihr plötzlich so eingefallen wäre. Da LichtQuell, so weit es möglich ist, ein Feld / Boden / Raum zur Verfügung stellt, wo jeder Samen zu dem werden darf was es ist, freute ich mich auf das mitgebrachte Geschenk.

Plötzlich erzählte sie uns über die MUTTER ERDE! Wir fielen in sie hinein und schwammen durch Grotten hindurch durch das glühend heiße Magma in einen reinen, klaren, kühlen See, der auch gleichzeitig wieder der Ausstieg auf die Erdoberfläche war. Sie erzählte darüber, wie traurig die Erde über unseren Umgang mit ihr sei.

Somit war das Thema für den ersten Licht-Heil-Punkt geboren! Ich führte uns durch eine Erdmeditation, worauf im Raum irre Energien sich freisetzten. Es war derart mystisch wundervoll, dass ich es kaum zu beschreiben vermag. Plötzlich begannen wir zu summen und tönen und die beiden erfüllten den Raum mit ihren Stimmen und mit Gesängen, die einfach so spirituell kraftvoll und hochschwingend waren, dass ich nur mehr reinstes Glück, Faszination, Begeisterung und was auch alles noch an Gefühlen möglich ist, wahrnahm. In Dankbarkeit werde ich mich immer an diesen Tag mit den beiden erinnern, denn wir haben zu dritt (Triade) etwas erleben, erschaffen und erkennen dürfen.

Gaia unsere Mutter unsere Göttin. Sie ist gerade dabei uns mit frischer Nahrung für Geist, Seele und Körper zu beschenken. Wir dürfen uns von Altlasten befreien, reinigen, erlösen, um das Licht in unsere Zellen aufzunehmen. Das Licht, welches unseren Geist beflügelt um unseren Seelenplan durch unseren Körper zu gebähren. Wieder ein Kreislauf. Wieder eine Transformation.

Hier noch einmal eine Zusammenfassung für unseren Verstand, der auch seine Nahrung braucht:

  • Ein leben vergeht und wird zur Erde.
  • Darauf fällt ein Samen und eine Pflanze entspringt.
  • Ein Mensch erntet und isst sie.
  • Die Planze verwandelt sich in Energie, welche dem Körper als Treibstoff dient.
  • Dieser Antrieb gibt Kraft und beflügelt den Geist zu neuen "Früchten".
  • Diese "Früchte" sind Nahrung für unsere Seele, welches reinstes Liebeslicht ist.
  • Dieses Licht heißt: GOTT / GÖTTLICHER FUNKE!
  • Somit wären wir wieder am Beginn angelangt.
  • Alles ist eine unendliche Reproduktion, Wiederholung, Kreislauf...

 

Welch ein Geschenk es doch ist, dass wir jede Sekunde die Chance haben uns von etwas / einem Gedanken / einer Eigenschaft etc. trennen zu könnem und einen neuen Weg gehen zu dürfen?!

In diesem Sinne: AUF EIN NEUES!!!

Gülfide & TEAM

 

Bildquelle: CC0 Public Domain
https://pixabay.com/en/slip-plant-grow-sprout-maple-704377/